20130216-155534.jpg

Und gleich noch was selbstgenähtes.
Meine Kleine hat mich da drauf gebracht.
Sie hatte in ein Stück Fell ein Herz gestickt und damit in ihrem Zimmer staubgewischt.
Ich hatte eine alte Stoffwindel in meiner Rosi (= mein Auto) zum Staubwischen zwischendurch.
Das konnte stylischer werden dachte ich mir uns bat sie mir auch ein Felltsück zu besticken. Und das musste ich ihr nicht zweimal sagen, ist sie doch auch so handarbeitsbegeistert wie ich.
Nun hatte ich aber dann noch die Idee auf die andere Seite ein Stück Jersey zu nähen um auch gleich was passendes zum zwischendurch Fensterwischen zu aben.
Ist doch nett geworden oder? Superpraktisch und super schnell genäht…

20130216-150328.jpg

Endlich habe ich wieder etwas genäht.
Zurück aus dem Skiurlaub habe ich mich gleich an die Maschine gesetzt. Ok, nach dem auspacken und Waschmaschine laden…
Geworden ist es eine Bunties.

Jetzt fragt man sich sicher, warum soll man sich die Mühe machen und eine Unterhose nähe, wo es die doch im 10er Pack günstig zu haben gibt… Berechtigte Frage.
Nur gibt es die ganz selten in so flippigen Stoffen wie ich sie gerne hätte.
Nähe ich gerne und inkl. Zuschneiden dauert es ca. 30 Minuten bis zur fertigen Hose.
Ich gerne nähe und am liebsten was praktisches, was man auch gleich brauchen und verwenden kann.

Und super Schnitt um so eine Bunties aus Reste zu nähen. Obwohl ich sie nicht aus Resten nähe, sondern extra blümeligen Stoff dafür gekauft habe…
Also super Schnitt, schnell genäht hat man einmal den Bogen mit dem Mittelding raus…

Noosa

Follow my blog with Bloglovin

Auf der Suche nach einer Möglichkeit den diversen Blogs, welche ich regelmässig besuche, zu folgen, bin ich über Bloglovin gestolpert.
Werde das nun mal ein paar Wochen testen um zu sehen, ob es das macht was ich mir vorstelle oder ob ich weitersuchen muss.
Also bitte schön, wer immer auf dem Laufenden sein will, was bei Frau Kleinkariert passiert, der möge mir bitte folgen. Danke

Da gestern Abend eine Weihnachtsfeier auf dem Programm war, war heute morgen erst einmal ausschlafen angesagt. Bin dann aber trotzdem um halb 9 wach gewesen und habe die Ruhe der noch schlafenden Kinder mit einer Tasse Tee genossen.

teatime

Drausen vor der Tür wartete eine kleine Überaschung auf mich. Es hatte geschneit!!! Ist bei mir hier ganz selten, da ich behaupten kann am tiefsten Punkt Österreichs zu wohnen. Schnee verirrt sich nur äusserst ganz selten hier her…

Für den heutigen Tag hatte ich mir Keksebacken vorgenommen, etwas sehr seltenes, denn was das Backen betrifft bin ich leider komplett Talentfrei. Das zeigte sich schon an den Zutaten die ich Tags zuvor eingekauft hatte. Hatte ich doch glatt anstatt der Mandeln für meine Mandelkekse, Erdnüsse gekauft. Irgendwie hatte es sich in meinem Kopf festgesetzt, das ich dazu Erdnüsse benötige… Fragt mich nicht warum.
Also kurzerhand aus den Mandelkeksen Erdnusskekse gezaubert. Sind nicht einmal so schlecht geworden. Ich mag sie sogar sehr gerne. Bis zu Weihnachten müssen sie aber noch ein bisschen anziehen, damit sie schön soft und weich werden.
Linkes Bild zeigt den original Mandelkeks wie er in der Dezember 2012 Ausgabe des Billa Magazines Frisch gekocht! zu sehen ist, der rechte Keks ist mein Erdnusskeks.

Und noch etwas wollte ich unbedingt versuchen. Diese Woche bin ich in meinem Feedreader über eine supernettesliebes Rezept für “Hausgemachte Marshmallow-Schneeflocken gestolpert. Wer Ein klitzeklein(es) Blog noch nicht kennt, bitte unbedingt vorbeischauen, denn dort findet frau noch ganz viele andere leckere Rezepte. Leider hatte ich keine Pulver Gelantine und deswegen glaube ich ein wenig zu wenig davon genommen. Und da es mir an einer Schneeflockenkeksform mangelte, wurden es einfach zuckersüsse Herzen. Sind aber trotzdem hübsch anzuschauen und machen den Kakao lecker süss, wie ich natürlich gleich probieren musste…

Und meine Erdnusskekse haben auch wunderbar dazu gepasst. So geht ein wunderbarer Tag zu Ende. Später noch Badewanne und Buch und Bett. In genau der Reihenfolge!